Logo Uni Augsburg
Sprache: Deutsch Englisch Französisch Chinesisch  | Drucken | Print | Imprimer | Login

Datenbank zum deutschen und europäischen Wirtschaftsrecht

Sie sind hier: Home Navigationspfeil Rechtsgebiete Navigationspfeil Kapitalmarktrecht Navigationspfeil Grundlagen Navigationspfeil de Larosière Bericht
CELOS

de Larosière Bericht

 

I. Allgemeine Informationen

Titel

de Larosière Bericht

Beschreibung

Der Vorschlag für eine neue europäische Finanzaufsicht nach der Mitteilung der Kommission „Europäische Finanzaufsicht“ - KOM(2009)252 – vom 27.5.2009

In der Mitteilung erkennt die Kommission die Defizite der nationalen Aufsicht bei der Überwachung grenzüberschreitend agierender Finanzinstitute an. Die Verbesserung der europäischen Finanzaufsicht wird mithin als notwendiges Mittel beschrieben, um sowohl die Bürger zu schützen, als auch das Vertrauen in das Finanzsystem wiederherzustellen. Als Grundlage für einen Maßnahmenkatalog dient der von einer hochrangigen Gruppe unter dem Vorsitz von Jacques de Larosière erstellte Schlussbericht, der sich sich für eine stärkere Kooperation nationaler Aufsichtsbehörden sowie die Schaffung europäischer Aufsichtskörper ausspricht.
Das europäische Finanzaufsichtsmodell soll auf zwei Säulen fußen. Der neu einzurichtende „Europäische Rat für Systemrisiken“ (ESRC) soll zum Schutz der Finanzmarktstabilität makroökonomische Entwicklungen bewerten und überwachen (Makroaufsicht). Die Aufsicht über einzelne Finanzunternehmen soll hingegen durch ein neues „Europäisches Finanzaufsichtssystem“ (ESFS) sichergestellt werden (Mikroaufsicht).

1. Der Europäische Rat für Systemrisiken (ESRC)
Der ESRC hat für die Finanzmarktstabilität relevante Informationen zu sammeln, zu analysieren und zu bewerten. Mangels Rechtsbefugnissen, kann des Gremium bei Vorliegen einer Gefahrenlage geschaffen durch makroökonomische Entwicklungen, nur Warnungen ausgeben und Empfehlungen zur Beseitigung der Lage abgeben. Die öffentlichkeitswirksame Arbeit des ESRC sowie die Rolle der Zentralbanken der Mitgliedstaaten innerhalb des Gremiums sollen die Einhaltung der unverbindlichen Vorschläge aber sicherstellen.

2. Europäisches Finanzaufsichtssystem (ESFS)
Im Rahmen des Lamfalussy-Prozesses wurden neue Ausschüsse geschaffen, die bei der Beseitigung von Hemmnissen und Hindernissen bei der Regulierung der europäischen Wertpapiermärkte (CESR) durch die Europäische Union, sowie dem folgend im Banken- und Versicherungssektor (CEBS und CEIOPS), beitragen sollten. Die Kommission rekapituliert trotz der Verbesserung der Funktionsweise der Ausschüsse deren Schwächen. Insbesondere erschwere die unterschiedliche Ausgestaltung des Aufsichtsrechts in den einzelnen Mitgliedstaaten ein effizientes Vorgehen gegen Missstände. Die bestehende Aufsichtsstruktur soll durch eine mit verbesserten Rechtsbefugnissen ausgestattete ersetzt werden:

  • European Securities Authority (ESA)
  • European Banking Authority (EBA)
  • European Insurance and Occupational Pensions Authority (EIOPA)

Während die Rechtsqualität der Level3-Measures der bisherigen Aufsichtsbehörden umstritten ist, wohl aber keine verbindliche Wirkung hinsichtlich der Marktteilnehmer bzw. nationalen Aufsichtsbehörden entfalten, können die neuen Ausschüsse sich zur Erfüllung ihrer Ziele auf umfangreiche Befugnisse stützen. So sollen sie verbindliche technische Standards sowie Auslegungsleitlinien für nationale Aufsichtskörper entwickeln. Im Falle von Unstimmigkeiten zwischen den nationalen Aufsichtsbehörden hinsichtlich der Auslegung von EU-Vorschriften, steht den Ausschüssen eine Streitentscheidungskompetenz zu. Auch sollen Mechanismen eingeführt werden, die ein Vorgehen gegen offensichtlich gegen Gemeinschaftsrecht verstoßende, nationale Aufsichtsbehörden ermöglichen sollen. Zudem sollen sie über die Zulassung bestimmter Unternehmen entscheiden (Ratingagenturen, Clearingstellen), die von ihnen des Weiteren überwacht werden. Geplant ist ebenfalls sie bei der aufsichtsrechtlichen Bewertung von europäischen Fusionen und Übernahmen im Finanzsektor zu beteiligen. Im Falle einer Krise sollen sie ein koordiniertes Verhalten der nationalen Aufsichtsbehörden erleichtern, als ultima ratio aber auch selbst Dringlichkeitsentscheidungen treffen.

Text: Deutsch  Englisch  Französisch  
 

II. Interne Links

(EU) Nr. 648/2012
   04.07.2012 (D)
   27.07.2012 (V)
EMIR, EMIR - Verordnung ( Details) Deutsch Englisch Französisch
(EU) Nr. 1176/2011
   16.11.2011 (D)
   23.11.2011 (V)

Verordnung  (EU) Nr. 1176/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. November 2011 über die Vermeidung und Korrektur makroökonomischer Ungleichgewichte

Deutsch Englisch Französisch
2011/61/EU
   08.06.2011 (D)
   01.07.2011 (V)
AIFM - Richtlinie ( Details) Deutsch Englisch Französisch
(EU) Nr. 513/2011
   11.05.2011 (D)
   31.05.2011 (V)
CRA II ( Details) Deutsch Englisch Französisch
2010/78/EU
   24.11.2010 (D)
   15.12.2010 (V)
Befugnisse der Europäischen Aufsichtsbehörden, Omnibus I ( Details) Deutsch Englisch Französisch
(EU) Nr. 1095/2010
   24.11.2010 (D)
   15.12.2010 (V)
ESMA Verordnung ( Details) Deutsch Englisch Französisch
(EU) Nr. 1093/2010
   24.11.2010 (D)
   15.12.2010 (V)
EBA Verordnung ( Details) Deutsch Englisch Französisch
(EU) Nr. 1092/2010
   24.11.2010 (D)
   15.12.2010 (V)
ESRB Verordnung ( Details) Deutsch Englisch Französisch
(EU) Nr. 1094/2010
   24.10.2010 (D)
   15.12.2010 (V)
EIOPA-Verordnung ( Details) Deutsch Englisch Französisch
(EU) Nr. 1096/2010
   17.11.2010 (D)
   15.12.2010 (V)

Verordnung  (EU) Nr. 1096/2010 des Rates vom 17. November 2010 zur Betrauung der Europäischen Zentralbank mit besonderen Aufgaben bezüglich der Arbeitsweise des Europäischen Ausschusses für Systemrisiken

Deutsch Englisch Französisch
2010/73/EU
   24.11.2010 (D)
   11.12.2010 (V)
Wertpapierprospektrichtlinie ( Details) Deutsch Englisch Französisch
(EU) Nr. 407/2010
   11.05.2010 (D)
   12.05.2010 (V)

Verordnung  (EU) Nr. 407/2010 des Rates vom 11. Mai 2010 zur Einführung eines europäischen Finanzstabilisierungsmechanismus

Deutsch Englisch Französisch
(EG) Nr. 1060/2009
   16.09.2009 (D)
   17.11.2009 (V)
CRA I, EU-Ratingverordnung, Rating-VO ( Details) Deutsch Englisch Französisch
 

III. Weiterführende Dokumente

 

1. Communication on Financial Supervision in Europe - May 2009

Kommission
27.05.2009

Mitteilung der Kommission - Europäische Finanzaufsicht

PDF-Datei
Kommission
26.05.2009

Commission Working Document - Accompanying document to the Communication from the Commission 'European financial supervision' - Impact Assessment (Summary)

PDF-Datei
Kommission
26.05.2009

Commission Working Document - Accompanying document to the Communication from the Commission 'European financial supervision' - Impact Assessment (Full Text)

PDF-Datei
 

2. Schema - Struktur der Finanzaufsicht

Kommission
21.10.2010

Schema der geplanten Finanzaufsicht

PDF-Datei
 

3. Stellungnahmen

Polish Financial Supervision Authority
06.10.2009

KNF-Polish FSA response to the Communication from the Commission dated 27 may 2009

PDF-Datei
NL Government
06.10.2009

Response by the Netherlands to the European Commission’s communication on European Financial Supervision

PDF-Datei
Romanian government
06.10.2009

Romania’s position to the European Commission’ public consultation on financial supervision in the European Union

PDF-Datei
Finnish Ministry of Social Affairs and Health
06.10.2009

Comments regarding development of financial supervision at the EU level

PDF-Datei
Czech National Bank
06.10.2009

Position of the Czech National Bank on the Communication from the Commission - European financial supervision

PDF-Datei
Austrian government
20.07.2009

Austria’s Position on a European Financial Framework

PDF-Datei
Austrian Federal Economic Chamber
20.07.2009

Communication on Financial Supervision of the EU Commission dated 27 May 2009

PDF-Datei
Czech Senate EU Committee
15.07.2009

142nd resolution of the committee on EU affairs

PDF-Datei
3L3 Committee Joint Response
15.07.2009

3L3 Joint Contribution to the European Commission’s Communication on European Financial Supervision

PDF-Datei
International Monetary Fund
15.07.2009

IMF Staff Position

PDF-Datei
EFTA/EEA secretariat
02.07.2009

Subcommittee II on the free movement of Capital and Services EEA EFTA Comment to the Communication from the Commission of 27 May 2009 on European Financial supervision

PDF-Datei
Swedish Central Bank
01.07.2009

Response by Sveriges Riksbank to the Consultation on Commissions Communsication of 27 May 2009 on European Financial Supervision

PDF-Datei
Norwegian Minister of Finance
18.06.2009

European financial supervision - Norwegian position

PDF-Datei
 

IV. Literatur

Möllers, Thomas M.J.

European Legal Theory and Legislation in Capital Market Law, Complete harmonization, blanket clauses and soft law as means for creating standards in the context of the Lamfalussy Process
Navigationspfeil Journal of Interdisciplinary Economics (JIE) 2009 (Heft 2)

Möllers, Thomas M.J.

Europäische Methoden- und Gesetzgebungslehre im Kapitalmarktrecht, Vollharmonisierung, Generalklauseln und soft law im Rahmen des Lamfalussy-Verfahrens als Mittel zur Etablierung von Standards
Navigationspfeil Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (ZEuP) 2008, 480 – 505







Nach oben | Top