Logo Uni Augsburg
Sprache: Deutsch Englisch Französisch Chinesisch  | Drucken | Print | Imprimer | Login

Datenbank zum deutschen und europäischen Wirtschaftsrecht

Sie sind hier: Home Navigationspfeil Rechtsgebiete Navigationspfeil Kapitalmarktrecht Navigationspfeil Europäisches Recht Navigationspfeil Verordnung (EU) Nr. 2016/1033
CELOS

 

Verordnung (EU) Nr. 2016/1033

 

I. Allgemeine Informationen

Titel

Verordnung (EU) 2016/1033 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juni 2016 zur Änderung der Verordnung  (EU) Nr. 600/2014 über Märkte für Finanzinstrumente, der Verordnung  (EU) Nr. 596/2014 über Marktmissbrauch und der Verordnung  (EU) Nr. 909/2014 zur Verbesserung der Wertpapierlieferungen und -abrechnungen in der Europäischen Union und über Zentralverwahrer

Abkürzungen Verordnung zur Verschiebung des Inkrafttretens MiFIR
Status: Bestehend
Beschreibung

Mit  MiFID II wird die Zahl der von Handelsvorschriften erfassten Finanzinstrumente erhöht und sichergestellt, dass der Handel auf regulierten Plattformen stattfindet. Darüber hinaus werden mit  MiFID II Vorschriften für den Hochfrequenzhandel eingeführt.  MiFID II verbessert die Transparenz und die Beaufsichtigung der Finanzmärkte. Die Frist für die Umsetzung der Richtlinie durch die Mitgliedstaaten läuft am 3. Juli 2016 ab. Sowohl MiFID als auch  MiFIR sollten ab dem 3. Januar 2017 gelten. Mit dem im Entwurf vorliegenden Vorschlag soll der Geltungsbeginn der beiden zum MiFID-II-Paket gehörenden Instrumente aufgrund der Herausforderungen, mit denen die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (im Folgenden „ESMA“), die zuständigen nationalen Behörden und die Interessenträger bei der technischen Durchführung konfrontiert sind, verschoben werden. Diese Herausforderungen sind so umfangreich, dass wesentliche Dateninfrastrukturen nicht rechtzeitig zum 3. Januar 2017 zur Verfügung stehen werden.

Daher soll das Einfürhungsdatum um ein Jahr auf den 3. Januar 2018 verschoben werden. Eine Änderung des Datums des Geltungsbeginns von  MIFID II wirkt sich jedoch auch auf die Anwendbarkeit anderer Rechtsvorschriften aus, insbesondere der Verordnung  (EU) Nr. 596/2014 ( Marktmissbrauchsverordnung) und der Verordnung  (EU) Nr. 909/2014.

Verordnung (EU) Nr. 2016/1033
Amtl. Angabe ABl. EU Nr. L (Rechtsvorschriften), Ausgabe 175, Jahr 2016, S.1-7
Datum 23.06.2016
Verkündung 30.06.2016
Art Normaler Rechtsakt
Rechtsgrundlage Art. 114 AEUV
Rechtsetzung Mitentscheidungsverfahren
 

II. Textfassungen und Entstehungsgeschichte

 

1. Textfassungen

  (EU) Nr. 2016/1033
    23.06.2016 (D)
    30.06.2016 (V)

Urspr. Fassung Verordnung zur Verschiebung des Inkrafttretens MiFIR:
Verordnung (EU) 2016/1033 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juni 2016 zur Änderung der Verordnung  (EU) Nr. 600/2014 über Märkte für Finanzinstrumente, der Verordnung  (EU) Nr. 596/2014 über Marktmissbrauch und der Verordnung  (EU) Nr. 909/2014 zur Verbesserung der Wertpapierlieferungen und -abrechnungen in der Europäischen Union und über Zentralverwahrer

Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
(D) Datum | (V) Verkündung
 

2. Entstehungsgeschichte

21.06.2016 Stellungnahme der Europäischen Zentralbank ABl. C 223, S. 3–4 Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
26.05.2016 Stellungnahme des Wirtschafts- und Sozialausschusses CESE (2016) 1921 Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
10.02.2016 Kommissionsvorschlag COM (2016) 57 final Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
 

3. Auswirkungen

Änderung  Verordnung (EU) Nr. 596/2014
Deutsch Englisch Französisch
Änderung  Verordnung (EU) Nr. 600/2014
Deutsch Englisch Französisch
Änderung  Verordnung (EU) Nr. 909/2014
Deutsch Englisch Französisch






Nach oben | Top