Logo Uni Augsburg
Sprache: Deutsch Englisch Französisch Chinesisch  | Drucken | Print | Imprimer | Login

Datenbank zum deutschen und europäischen Wirtschaftsrecht

Sie sind hier: Home Navigationspfeil Rechtsgebiete Navigationspfeil Kapitalmarktrecht Navigationspfeil Artikelgesetze Navigationspfeil Zweite Verordnung zur Änderung der Liquiditätsverordnung
CELOS

  Zweite Verordnung zur Änderung der Liquiditätsverordnung

 

I. Allgemeine Informationen

Titel

Zweite Verordnung zur Änderung der Liquiditätsverordnung

Status: Verabschiedetes Gesetz
Beschreibung

Die BaFin hat im Einvernehmen mit der Deutschen Bundesbank die  Liquiditätsverordnung ( LiqV) überarbeitet. Kernpunkt der Neuerungen ist ein reduzierter Anwendungsbereich.

Die  LiqV ist jetzt nur noch von Instituten einzuhalten, die die Liquiditätsanforderungen der Artikel 411 bis 428 der europäischen Eigenmittelverordnung ( CRR) nicht anwenden müssen. Die genannten Vorschriften gelten gemäß § 2 Absatz 9d  KWG weiterhin nicht für  CRR-Wertpapierfirmen. Sie fallen daher in den Anwendungsbereich der  LiqV. Allerdings können sie sich hiervon unter bestimmten Voraussetzungen befreien lassen. Dies gilt dann, wenn sie Teil einer Gruppe sind, die die Liquiditätsdeckungsquote auf Gruppenebene einhalten muss, und dadurch sichergestellt ist, dass die Liquiditätsrisiken auf Gruppenebene gesteuert und begrenzt werden.

Quelle:
h​t​t​p​s​:​/​/​w​w​w​.​b​a​f​i​n​.​d​e​/​S​h​a​r​e​d​D​o​c​s​/​V​e​r​o​e​f​f​e​n​t​l​i​c​h​u​n​g​e​n​/​D​E​/​M​e​l​d​u​n​g​/​2​0​1​7​/​m​e​l​d​u​n​g​_​1​7​1​2​2​9​_​L​i​q​u​i​d​i​t​a​e​t​s​v​e​r​o​r​d​n​u​n​g​.​h​t​m​l

 

II. Textfassungen und Entstehungsgeschichte

 

1. Allgemeine Informationen

Beschluss 22.12.2017
Verkündung 29.12.2017
Inkrafttreten 01.01.2018
BGBl. Teil I Nr. 80/4033
Text Deutsch
 

III. Geänderte, aufgehobene, eingeführte Gesetze

Änderung LiqVDeutsch
Spacer






Nach oben | Top