Logo Uni Augsburg
Sprache: Deutsch Englisch Französisch Chinesisch  | Drucken | Print | Imprimer | Login

Datenbank zum deutschen und europäischen Wirtschaftsrecht

Sie sind hier: Home Navigationspfeil Rechtsgebiete Navigationspfeil Gesellschaftsrecht Navigationspfeil Europäisches Recht Navigationspfeil Verordnung (EU) Nr. 537/2014
CELOS

 

Verordnung (EU) Nr. 537/2014

 

I. Allgemeine Informationen

Titel

Verordnung (EU) Nr. 537/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über spezifische Anforderungen an die Abschlussprüfung bei Unternehmen von öffentlichem Interesse und zur Aufhebung des Beschlusses 2005/909/EG der Kommission

Status: Bestehend
Beschreibung

Diese Verordnung enthält Anforderungen an die Prüfung von Jahresabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen bei Unternehmen von öffentlichem Interesse, Vorschriften für die Organisation von Abschlussprüfern und Prüfungsgesellschaften (Artikel 4 ff.) und für deren Auswahl durch Unternehmen von öffentlichem Interesse mit dem Ziel, deren Unabhängigkeit und die Vermeidung von Interessenkonflikten zu fördern (Artikel 16 ff.), sowie Vorschriften für die Überwachung der Einhaltung dieser Anforderungen durch Abschlussprüfer und Prüfungsgesellschaften (Artikel 20 ff.).

Die Maßnahmen, die unmittelbar nach der Finanzkrise in Europa und anderen Teilen der Welt getroffen wurden, waren in erster Linie auf die dringend notwendige Stabilisierung des Finanzsystems gerichtet. Während die Rolle, die Banken, Hedgefonds, Ratingagenturen, Aufsichtsbehörden und Zentralbanken bei der Krise gespielt haben, bei zahlreichen Anlässen gründlich hinterfragt und analysiert worden ist, wurde der Rolle, die die Abschlussprüfer bei der Krise gespielt haben – d. h. hätten spielen sollen – nur kaum oder gar keine Beachtung geschenkt. Angesichts der Tatsache, dass viele Banken von 2007 bis 2009 sowohl bei Bilanzposten als auch bei außerbilanziellen Positionen erhebliche Verluste verzeichnet haben, ist für viele Bürger und Anleger nur schwer verständlich, wie die Abschlussprüfer ihren Mandanten (insbesondere Banken) für diese Zeiträume uneingeschränkte Vermerke erteilen konnten. (Quelle: Richtlinienvorschlag KOM(2011) 779 endgültig)

Verordnung (EU) Nr. 537/2014
Amtl. Angabe ABl. EU Nr. L (Rechtsvorschriften), Ausgabe 158, Jahr 2014, S.77-112
Datum 16.04.2014
Verkündung 27.05.2014
Art Normaler Rechtsakt
Rechtsgrundlage Art. 114 AEUV
Rechtsetzung Mitentscheidungsverfahren
 

II. Textfassungen und Entstehungsgeschichte

 

1. Textfassungen

  (EU) Nr. 537/2014
    16.04.2014 (D)
    27.05.2014 (V)

Urspr. Fassung :
Verordnung (EU) Nr. 537/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über spezifische Anforderungen an die Abschlussprüfung bei Unternehmen von öffentlichem Interesse und zur Aufhebung des Beschlusses 2005/909/EG der Kommission

Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
Spacer
(D) Datum | (V) Verkündung
 

2. Entstehungsgeschichte

26.04.2012 Stellungnahme des Wirtschafts- und Sozialausschusses ABL 2012/C 191/61 Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
13.04.2012 Stellungnahme des Europäischen Datenschutzbeauftragten ABL 2012/C 336/4 Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
30.11.2011 Kommissionsvorschlag KOM(2011) 779 endg. Deutsch
Spacer
Englisch
Spacer
Französisch
 

3. Stellungnahmen

27.01.2012 Wirtschaftsprüferkammer (WPK)
Stellungnahme zu: Kommissionsvorschlag
PDF-Datei
27.01.2012 Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)
Stellungnahme zu: Kommissionsvorschlag
PDF-Datei
23.02.2012 Bundesarbeitskammer (AK)
Stellungnahme zu: Kommissionsvorschlag
PDF-Datei
 

4. Auswirkungen

Aufhebung  Beschluss 2005/909/EG
 

III. Umsetzung in den Mitgliedstaaten

 

1. Umsetzung in Deutschland

10.05.2016 (B)
17.05.2016 (V)

 Gesetz zur Umsetzung der prüfungsbezogenen Regelungen der Richtlinie 2014/56/EU sowie zur Ausführung der entsprechenden Vorgaben der Verordnung (EU) Nr. 537/2014 im Hinblick auf die Abschlussprüfung bei Unternehmen von öffentlichem Interesse

Deutsch
31.03.2016 (B)
05.04.2016 (V)

 Gesetz zur Umsetzung der aufsichts- und berufsrechtlichen Regelungen der Richtlinie 2014/56/EU sowie zur Ausführung der entsprechenden Vorgaben der Verordnung (EU) Nr. 537/2014 im Hinblick auf die Abschlussprüfung bei Unternehmen von öffentlichem Interesse

Deutsch
(B) Beschluss | (V) Verkündung
 

IV. Sonstiges

 

1. Pressemitteilung

Europäische Kommission
30.11.2011

Wiederherstellung des Vertrauens in Abschlüsse: Europäische Kommission strebt mehr Qualität, Dynamik und Offenheit auf dem Markt für Abschlussprüfungen an

Externer Link






Nach oben | Top