Logo Uni Augsburg
Sprache: Deutsch Englisch Französisch Chinesisch  | Drucken | Print | Imprimer | Login

Datenbank zum deutschen und europäischen Wirtschaftsrecht

Sie sind hier: Home Navigationspfeil Rechtsgebiete Navigationspfeil Europarecht Navigationspfeil Änderungsverträge Navigationspfeil Vertrag von Lissabon
CELOS

Vertrag von Lissabon

Der Vertrag von Lissabon hob die Säulenstruktur der EU auf und machte die EU rechtsfähig. Alle bestehenden Organisationen der ehemaligen Union außer der EAG gingen in dieser neuen EU auf. Der AEUV trat an die Stelle des EGV. Die Grundrechtecharta wurde in den Stand des Primärrechts erhoben. Der Vertrag von Lissabon schuf die Ämter eines Präsidenten des Europäischen Rates und eines Hohen Vertreters für Außen- und Sicherheitspolitik. Das Mitentscheidungsverfahren wurde zum ordentlichen Gesetzgebungsverfahren der Union.

 

I. Textfassungen und Entstehungsgeschichte

Amtl. Angabe ABl. EG Nr. C (Mitteilungen und Bekanntmachungen), Ausgabe 306, Jahr 2007, S.1
Beschluss 03.12.2007
Verkündung 17.12.2007
Textfassungen Deutsch Englisch Französisch
 
Schlussakt Dokument
 

II. Auswirkungen

ÄnderungVertrag über die Europäische Union
ÄnderungVertrag zur Gründung der Europäischen Atomgemeinschaft
ÄnderungVertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft
 

III. Literatur

Franz, Walter

Rekommunalisierung und Europarecht nach dem Vertrag von Lissabon
Navigationspfeil Wettbewerb in Recht und Praxis, Heft 2008/0, 1 S. 73 - 86

Stein, Udo

Deutschland und Europa nach dem Reformvertrag von Lissabon
Navigationspfeil BB Beilage 2008, Nr. 004, 2-6







Nach oben | Top